Die Golgi Punkt Schmerztherapie

Schmerztherapie und Schmerzbehandlung in der Naturheilpraxis

 

Im Bereich Schmerztherapie können wir auf eine große Erfahrung und vielfältige Therapiemethoden zurückgreifen. So ist es uns möglich, jeden Patienten individuell abgestimmt zu behandeln.Eine unserer wesentlichen Säulen in der Schmerztherapie ist die wenig bekannte Golgi Punkt Methode und das Faszien Distorsionsmodell nach Typaldos. Beides sind hoch effektive Methoden, welchen Ihren Ursprung im Profisport haben. Wir haben uns entschlossen diese Methoden dem „Otto Normalverbraucher“ zur Verfügung zu stellen. Mit diesen beiden Methoden ist es oftmals möglich bestehende Strukturen aufzubrechen und nach kurzer Zeit schmerzfrei und beweglicher zu werden.

 

Die Golgi Punkt  Schmerztherapie

Der italienische Pathologie-Professor Camillo Golgi (sprich: Goldschi) entdeckte den nach ihm benannten

Golgi-Sehnenapparat:

 

golgi-apparat

 

Eine anatomische Struktur, die zu den Propriozeptoren gehört. Das sind Rezeptoren, die sich in den Sehnen der Muskeln befinden und permanent den dortigen Spannungszustand messen und an das zentrale Nervensystem melden. Kommt es zu einem plötzlichen, schnellen Anstieg der Muskelspannung, bremst der Golgi-Sehnenapparat die Muskelkontraktion, was als „autogene Hemmung“ bezeichnet wird.

Gleichzeitig aktivieren diese Rezeptoren den (die) Gegenspieler des betroffenen Muskels genauso schnell mittels „antagonistischer Erregung“!

Der Nervenreiz wird mit einer Geschwindigkeit von 80–120 m/sek. gefeuert. Der Golgi-Sehnenapparat ist damit auch ein wichtiger, nicht willkürlich steuerbarer Schutzmechanismus, der die Muskel- und Sehnenstrukturen vor Verletzungen (z.B. Reißen) bei übermäßiger Kontraktion schützt! Mit zunehmendem Alter sinkt die Ausprägung dieser Schutzvorrichtung. Der Golgi-Sehnenapparat ist allerdings auch hormonell gesteuert. Weibliche Hormone (Östrogene) steigern sein bremsendes Potential, während männliche Hormone, vor allem DHT, aber auch Stresshormone (Adrenalin) seine bremsende Wirkung verringern.

Die manuelle Stimulierung  aktiviert einen physiologischen Nervenreflex über die Golgi Punkte und bringt

 

Schmerzfreiheit oder deutliche Schmerzlinderung bereits nach Minuten!

  • Sofortige Entspannung des entsprechenden Muskels und gleichzeitige Erregung des Antagonisten durch den Druckimpuls auf den Golgi Punkt.
  • Sie erzeugen mit einfachem Daumendruck die Auflösung der schmerzverursachenden Dysbalance!
  • Durch die enorme Geschwindigkeit des Nervenreizes lassen sich mit der Golgi Punkt Schmerztherapie alle in der täglichen Praxis vorkommenden Schmerzen außergewöhnlich schnell und verblüffend einfach behandeln.
  • Bei akuten oder erst sehr kurzfristig aufgetretenen Symptomen reicht die alleinige Golgi Punkt Behandlung aus.
  • Auch bei chronische Schmerzen, die schon Monate oder gar Jahre bestehen, gibt es genauso schnellen Erfolg.

Die Muskulatur kann hier jedoch wieder in ihre vegetativ eingeprägte Dysbalance zurückfallen! Dann ist es natürlich sinnvoll noch mit weiteren Therapiemethoden zu kombinieren (z.B. mit Triggerpunktmassage und  Schröpfen oder dem Biokinematischen Modell), um die Muskeln wieder nachhaltig an ihre physiologischen Länge zu „erinnern“.

 

Das Ergebnis ist:

  • Schmerzfreiheit / Schmerzlinderung
  • Freie, schmerzlose Bewegungsfähigkeit
  • Regulierung von Gelenkfehlstellungen durch Wiederherstellung der muskulären Balance
  • Auflösung von Missempfindungen und Kraftlosigkeiten
  • Befreiung von strukturellen und energetischen Stauungsprozessen in der Matrix des Muskelgewebes und faszialen Bindegewebes
  • Stoppen oder deutliche Verringerung von Knorpeldegeneration
  • Verhinderung von Versteifung im Gelenk
  • Harmonisierende, reflektorische Wirkungen auf den gesamten Organismus werden ausgelöst
  • Deutliche, generelle Vitalisierung des gesamten Organismus
  • Und das alles ohne Geräteeinsatz und ohne Arzneimittel

 

Leiden Sie unter einer der folgenden Symptome ?

Dann entscheiden Sie sich jetzt zur Golgi Punkt Schmerztherapie!

 

HüftschmerzenKnieschmerzenAchillodynie
KarpaltunnelsyndromSchiefhalsMigräne
KopfschmerzenMuskelhartspannFersensporn
“Tennisellenbogen“„Golferellenbogen”Skoliosen
KraftlosigkeitenSchwindelIschias
ÜberbeineNeuralgienSprunggelenkprobleme
Schulter/Arm-Syndrome jeder Art!Mißempfindungen in Armen, Händen, Fingern und FüßenRückenschmerzen jeder Art und Lokalisation (HWS, BWS, LWS)

 

 

FDM Schmerztherapie nach Typaldos
 
FDM = Faszien Distorsions Modell
 

FDM ist eine neue und effektive Methode zur Schmerzbehandlung am Bewegungsapparat. Entwickelt von dem amerikanischen Arzt für Notfallmedizin Steven Typaldos D.O., erfreut sich diese Methode immer größerer Begeisterung.

Viele Erkrankungen des Bewegungsapparates, die bislang schlecht zu behandeln waren oder nur sehr langsam heilten, können durch FDM in der Heilung deutlich beschleunigt werden. Dieses Wissen wird gerade sehr erfolgreich im Spitzensport eingesetzt.

Indikationen für eine FDM-Behandlung bieten vor allem Krankheitsbilder des Bewegungsapparates, die mit akuten oder chronischen Schmerzzuständen einhergehen. Viele Erkrankungen des Bewegungsapparates, die bislang schlecht zu behandeln waren oder nur sehr langsam heilten, können mit den Faszientechniken in der Heilung deutlich beschleunigt werden, sodass der Patient eine höhere Belastbarkeit oder eine völlige Schmerzfreiheit verspürt.

Das Modell der „Faszien Distorsionen“ kann bisher wissenschaftlich nicht belegt werden, die zum Teil überragenden Heilungserfolge geben jedem FDM-Therapeuten aber Recht und stellen viele bisherige Therapien und Methoden infrage. So kann beispielsweise die Theorie, dass Muskeln verkürzen, nicht mehr gehalten werden, da eine seit mehr als 2 Jahren „steife Schulter“ nach FDM-Behandlungen innerhalb kürzester Zeit ihr volles Bewegungsausmaß wieder erreichen kann.

 
Die Fakten:
  • Das FDM ist die derzeit erfolgreichste manuelle Schmerztherapie.
  • Durch die Körpersprache sowie die Schmerzbeschreibung ist der Therapeut sofort in der Lage, mit manuellen Techniken dem Patienten gezielt zu helfen.
  • FDM eignet sich besonders gut bei Schmerzen am Bewegungsapparat. Aber auch viscerale Beschwerden können erfolgreich behandelt werden.
  • Viele bisher als Therapieresistent bekannte Erkrankungen (Chronischer Schmerzpatient) können mit FDM erfolgreich behandelt werden.
  • Bereits nach dem ersten Kurs ist der Therapeut in der Lage, das FDM gezielt in seiner Praxis umzusetzen.
  • Besonders bei Sportlern ist das FDM aufgrund seiner schnellen Therapieerfolge sehr beliebt.
  • Das FDM ist die zur Zeit am schnellsten wachsende Therapieform.

 

Wie läuft die Diagnose ab ?

Die Beschwerden der Patienten werden aufgrund der

  • klinischen Erscheinung
  • der Körpersprache und
  • der Anamnese

den jeweiligen Distorsionen des FDM zugeordnet und mit der entsprechenden Technik behandelt. Dies erleichtert die Arbeit und Kommunikation zwischen Therapeuten und Patienten. Es ist kein umständliches Testen und Suchen erforderlich. Der Patient zeigt, wo und wie seine Beschwerden sind und die Behandlung mittels spezifischer manueller Handgriffe kann sofort beginnen. Zum Teil sind diese für den Patienten etwas unangenehm. Gelegentlich können zur Unterstützung kleinere Hilfsmittel zum Einsatz kommen.

Typaldos entdeckte bei seinen Beobachtungen 6 verschiedene Distorsionen der Faszien. Diesen 6 Distorsionen ordnete er die entsprechende Körpersprache des Patienten zu. So wird dem Therapeuten bereits beim Sehen der Körpersprache seines Patienten klar, um welche Distorsion es sich handelt.

Nachdem die vorliegende Distorsion erkannt wurde, erfolgt die Therapie in erster Linie mittels spezifischer manueller Handgriffe.