Shiatsu

Shiatsu – Körpertherapie

SHI = Finger und TSU = Druck

 

Was ist Shiatsu ?

Shiatsu (jap. 指圧, dt. „Fingerdruck“) ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die aus der chinesischen Massage Tuina, einer Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin, hervorgegangen ist.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in Japan verschiedene Formen der energetischen Körperarbeit und manuellen Behandlungsmethoden kombiniert und unter dem Namen „Shiatsu“ vereint, um sich von den reinen Entspannungsmassagen abzugrenzen.  Die Idee ist die gleichmäßige Verteilung des Qi, der Lebensenergie im Körper , über die Meridiane. Ungleichgewichte im Meridiansystem, welche sich in Unwohlsein oder Schmerzen äussern, können wieder fließen.

Zur Berührung werden nicht nur die Hände, sondern auch Knie- oder Ellenbogen eingesetzt. Dabei arbeitet der Therapeut weniger mit Muskelkraft als mit seinem Körpergewicht. Der Shiatsu-Praktiker übt keinen Druck aus, er „lehnt“ sich mit  Achtsamkeit und versucht, während der Behandlung eine „energetische Beziehung“ zum Patienten herzustellen (Energie hier im Sinne von Qi). V

 

Shiatsu Shiatsu

 

Wofür ist Shiatsu geeignet?

Zur Unterstützung von

  • Nervensystem (bei Stress und Schlafstörungen)
  • Bewegungsapparat (z.B. bei Rückenschmerzen)
  • Atmung
  • Kreislauf
  • Verdauung
  • schulmedizinische Behandlungen
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Kinder (Konzentration, Lernschwächen und Hyperaktivität)

 

Kurz gesagt:

Ob als Wellnessmassage oder Therapieform, Shiatsu wirkt bei jedem Menschen:

  • Es stärkt die Selbstheilungskräfte
  • Es wirkt ausgleichend
  • Es weckt die Lebensgeister

Typischer Ablauf einer Shiatsu-Sitzung bei uns:

Shiatsu findet meist auf einer Matte oder einem speziellen Futon auf dem Boden in bequemer Kleidung statt. Jedoch ist auch die Behandlung auf einer Liege ist möglich.

Neben sanften rhythmischen, werden auch tiefergehende physische wie energetische Techniken sowie Dehnungen und Rotationen eingesetzt. Der Praktiker nutzt dabei sein eigenes Körpergewicht und arbeitet vor allem aus der Körpermitte (Hara, jap. 腹) heraus.

Dauer einer Behandlung: inkl. Erstgespräch und abschließendem Gespräch ca. 60 Minuten.